„Aktuelles aus der Rechtsprechung zur Suchtmedizin“ (Dr. Frank Breitkreutz, 02. Juli 2016 in München)

Das zusammen mit Stephan Walcher (Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin) und Rechtsanwalt Hans-Jörg Weber gehaltene Referat nebst anschließender Podiumsdiskussion auf dem 17. Interdisziplinären Kongress für Suchtmedizin vom 30. Juni bis 02. Juli 2016 in München gibt zunächst einen kurzen Überblick über die Systematik des Suchtmittelrechts.

(Grundsatzverbot in § 3 Abs. 1 BtMG mit „Ärzteprivileg“ in § 13 Abs.1 Satz 1 BtMG und Konkretisierung der „begründeten“ Anwendung in § 13 Abs. 3 BtMG i.V.m. § 5 der Betäubungsmittelverschreibungsverordnung, BtMVV).

Anschließend werden die aktuellen höchstrichterlichen Entscheidungen zur Substitution, ihre Auswirkungen auf die Instanzgerichtsrechtsprechung und aktuelle lokale Besonderheiten besprochen.

Handlungsempfehlungen für die Tätigkeit von Substitutionsärzten und die anschliessende Podiumsdiskussion beenden den Vortrag.

Weitere Informationen: