„Aktuelles aus der Rechtsprechung zur Suchtmedizin“ (Dr. Frank Breitkreutz, 02. Juli 2016 in München)

Das zusammen mit Stephan Walcher (Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin) und Rechtsanwalt Hans-Jörg Weber gehaltene Referat nebst anschließender Podiumsdiskussion auf dem 17. Interdisziplinären Kongress für Suchtmedizin vom 30. Juni bis 02. Juli 2016 in München gibt zunächst einen kurzen Überblick über die Systematik des Suchtmittelrechts. Weiterlesen

Hitzeschockproteine und Amyotrophe Lateralsklerose: Sozialgericht Detmold verpflichtet Gesetzliche Krankenversicherung (Repamun III)

Sachverhalt:
Bei dem gesetzlich versicherten Patienten wurde eine (schnell verlaufende) Amyotrophe Lateralsklerose diagnostiziert (ALS). Zur Behandlung wurde der Arzneistoff Riluzol (Handelsname: Rilutek) verordnet; eine  spürbare Besserung des Gesundheitszustandes trat durch die Einnahme nicht auf.
Weiterlesen

Thermo-Chemotherapie: Sozialgericht Aachen verpflichtet gesetzliche Krankenversicherung zur vorläufigen Kostenerstattung

Sachverhalt:
Bei dem gesetzlich Versicherten wurde im Juli 2013 ein metastasiertes Pankreas-Ca diagnostiziert. An die unmittelbar erfolgte Operation schloss sich eine sechsmonatige Chemotherapie an. Kurz vor deren Ende wurde ein Rezidiv des Tumors festgestellt; später wurden überdies multiple Lebermetastasen diagnostiziert. Weiterlesen

Dendritische Zellen, onkolytische Viren und Hyperthermie: Sozialgericht Nürnberg verpflichtet Techniker Krankenkasse zur Übernahme immunbiologischer Behandlung

Sachverhalt:
Bei dem Patienten wurde ein hirneigener Tumor diagnostiziert (Glioblastom, WHO-Grad IV). Nach neurochirurgischer Resektion erfolgte eine Bestrahlung; eine Chemotherapie wurde wegen fehlender Methylierung nicht durchgeführt. Weiterlesen

Hyperthermie-Erstattung: Sozialgericht Berlin verurteilt Techniker Krankenkasse

TK zur Kostenerstattung und künftiger Sachleistung verpflichtet
Mit einem erfreulichen Urteil vom 18. März 2015 hat das Sozialgericht Berlin die Techniker Krankenkasse zur Erstattung der Kosten für (ambulante) hyperthermische Behandlungen verurteilt.  Weiterlesen

„Fallstricke in der komplementärmedizinischen Praxis und juristische Absicherung: Arzneimittelrechtliche Vorgaben & korrekte Aufklärung“ (Dr. Frank Breitkreutz am 09. Mai 2015 in Heidelberg)

Dr. Frank Breitkreutz: Fallstricke in der komplementärmedizinsichen Praxis

Vortrag von Dr. Breitkreutz am 09. Mai 2015 in Heidelberg

Der Vortrag skizziert den aktuellen Streitstand zur Bedenklichkeit des Arzneistoffes Amygdalin und sensibilisiert für die haftungsträchtigsten Versäumnisse in der komplementäronkologischen Praxis:  Weiterlesen

Ist Amygdalin ein bedenkliches Arzneimittel? Staatsanwaltschaft München leitet Ermittlungsverfahren gegen diverse Ärzte ein

Amygdalin-Infusionen: Neue Bewertung der arzneimittelrechtlichen Bedenklichkeit?

Amygdalin-Infusionen: Neue Bewertung der arzneimittelrechtlichen Bedenklichkeit?

„Vitamin B 17“ – Quacksalberei oder selektives Zytostatikum? 
Wenige Krebstherapien spalten die Lager so sehr wie die Behandlung mit dem nativen Arzneistoff Amygdalin bzw. dem semisynthethischen Laetril.

Eine Annäherung der Positionen ist nicht zu erwarten: Regelmäßig erfolgt die Therapie (wie bei einem Großteil komplementärmedizinischer Maßnahmen) multimodal, oft auch neben leitliniengerechten Bausteinen.

Weiterlesen

„Burn-out“: Zahlt meine Berufsunfähigkeitsversicherung?

RA- Dr. Breitkreutz: Berufsunfähigkeitsversicherung bei Depressionen, "Burn-out" und anderen psychischen Erkrankungen

„Burn-out“ – Versicherungsfall in der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Die Bedeutung psychischer Erkrankungen für Frühverrentungen nimmt weiter zu. Dies gilt vor allem für stressinduzierte Krankheiten.

Gleichzeitig erfährt der einprägsam als „Leiden ohne Diagnose“ beschriebene Begriff des „Burn-out“ eine schon fast inflationäre Bedeutung.

Hiermit einher geht die Frage, ob und ggf. unter welchen Voraussetzungen im Fall eines „Burn-out“ Anspruch auf Leistungen aus einer unterhaltenen Berufsunfähigkeits(zusatz-)Versicherung besteht. Weiterlesen

„Selbstbestimmung und Therapiefreiheit“ (Dr. Frank Breitkreutz am 09. Mai 2015 in Heidelberg)

Vortrag von Rechtsanwalt Dr. Breitkreutz am 09. Mai 2015 in Heidelberg

Vortrag von Rechtsanwalt Dr. Breitkreutz am 09. Mai 2015 in Heidelberg

Vortrag von Dr. Frank Breitkreutz am 09. Mai 2015 in Heidelberg, 17. Patienten-Arzt-Kongress der GfBK

Das Referat skizziert die wichtigsten Patientenrechte und ihre Grenzen bzw. – direkt korrespondierend – die Rechte und Pflichten ihrer Behandler.

Für inkurable Erkrankungen hat die Rechtsprechung Besonderheiten entwickelt, derer sich Patienten und Behandler oft nur bedingt bewusst sind. Weiterlesen