Berufsunfähigkeit

Leistungen aus BU-Versicherungen sind existentiell.

RA- Dr. Breitkreutz: Berufsunfähigkeitsversicherung bei Depressionen, "Burn-out" und anderen psychischen Erkrankungen

Vor allem psychische Erkrankungen – Depressionen, „Burn-out“ & Co. – sind umstrittene Leistungsfälle

Kann eine durch dauerhafte Verminderung der Arbeitsfähigkeit entstehende Einkommenslücke nicht durch Zahlungen aus eigens hierfür abgeschlossenen Versicherungsverträgen kompensiert werden, droht der soziale Abstieg.

Eine professionelle Begleitung, möglichst schon im Antragsverfahren, ist daher unerlässlich.

Verstärkt wird die Notwendigkeit anwaltlicher Beratung durch die überlegene Fachkompetenz der Versicherer. Darüber hinaus sind Leistungsfälle in der BU-Versicherung teuer, was die Regulierungsbereitschaft nicht übermäßig fördert.

Die Versicherten haben sich daher regelmäßig mit (stets wiederkehrenden) Einwänden der Versicherer auseinanderzusetzen, vor allem mit behaupteten vorvertraglichen Anzeigepflichtverletzungen und dem Bestreiten der Erkrankung und der bedingungsgemäßen Minderung an sich.

Weitere Informationen: